Visual Universitätsmedizin Mainz

Forensische Physik

Die Forensische Physik im Dienste des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz beschäftigt sich im Hinblick auf die Bestimmung von Gefährdungspotenzialen mit der Begutachtung von mechanischen Einwirkungen auf Strukturen des menschlichen Körpers und trägt somit zur Beantwortung von Fragestellungen aus dem Bereich der Justiz bei. Das Aufgabenspektrum der Forensischen Physik beinhaltet die scharfe- und stumpfe Gewalt und gliedert sich in die Bereiche des fallbezogenen Arbeitens, der Forschungstätigkeit und der Lehre.

Dem Bereich des fallbezogenen Arbeitens ist die Tat- und Unfallrekonstruktion unter Beachtung der physikalischen Gesetzmäßigkeiten zugeordnet und wird mittels experimen­teller Untersuchungen sowie mit physikalischen Berechnungen realisiert. Dies ermöglicht unter anderem die Bestimmung von Energien, welche in den entsprechenden Fällen erforderlich sind, um die Schwere der den Opfern beigebrachten Verletzungen zu erzeugen und gibt Aufschluss über das Gefährdungspotenzial der jeweiligen Gewalteinwirkung sowie Erkenntnisse über den Ablauf des Tat- oder Unfallgeschehens. Das fallbezogene Arbeiten endet mit der Erstellung von Gerichtsgutachten und unterstützt die Justiz bei der Festlegung geeigneter Strafmaße.

Die Forschungstätigkeit dient dem Wissenserwerb und widmet sich der Untersuchung der Mechanismen, welche für die Erzeugung von Verletzungen eine maßgebliche Rolle spielen, und dient der Erforschung der Zusammenhänge von einwirkender Energie sowie Kraft im Hinblick auf das Ausmaß und die Art der entstehenden Verletzungsmuster. Zudem erfolgt die Bestimmung von Grenzwerten für die Belastbarkeit von Strukturen des menschlichen Körpers. Dafür werden praktische Experimente durchgeführt, für dessen Umsetzung spezielle, für den jeweiligen Einsatzzweck entwickelte und konstruierte, Geräte erforderlich sind. Die Forschungstätigkeit endet in der Veröffentlichung entsprechender Fachpublika­tionen. Eines der übergeordneten Ziele der Forschungstätigkeit ist das Finden von Gesetzmäßigkeiten und die Aufstellung deren mathematischer Beschreibung. Das fallbezogene Arbeiten geht mit der Forschungstätigkeit Hand in Hand. Die Fallarbeit zeigt auf, wo noch Forschungsbedarf besteht, und die aus der Forschung gewonnenen Erkenntnisse tragen zur Steigerung der Qualität der Gutachten bei.

https://www.swr.de/landesschau-rp/auf-den-spuren-des-todes-physiker-hilft-bei-der-mordaufklaerung/-/id=122144/did=22729482/nid=122144/1uztjbs/index.html